Bevor der Mann & ich gestern abend das ganze Brot aufgegessen hatten, konnte ich noch ein properes Foto für Dich machen! Ich hatte Bilder von diesem Nan-e Barbari im Internet gesehen, das ist ein persisches Fladenbrot. Das türkische ist ja eher rund & dick, das Barbari Brot ist dünner & länglich. Du musst es auch nicht unbedingt mit Sesam und Salz bestreuen, Du kannst es auch „nackt“ lassen. Aber wir fandens beide sehr sehr geil! So gut, das ich es heute wohl nochmal backe…und für Dich hier das Rezept:

Nan-e Barbari persisches Fladenbrot
Nan-e Barbari persisches Fladenbrot


Teig:
580 g Mehl
10 g Trockenhefe
450 g lauwarmes Wasser
2 El Olivenöl
1 El Zucker
1 El Salz
Daraus einen Hefeteig kneten und mind 1 1/2 Std an einem warmen Ort gehen lassen (oder über Nacht im Kühlschrank)

Topping:
45 g Mehl
1/2 Tl Salz
1/2 Tl Zucker
1 El Olivenöl
120 g Wasser

Wenn du magst, kannst Du das Persisches Fladenbrot natürlich auch ohne Sesamöl und Salz machen
Wenn du magst, kannst Du das Persisches Fladenbrot natürlich auch ohne Sesamöl und Salz machen

In einem kleinen Topf mit einem Minischneebesen zusammenrühren und auf mittlerer Stufe erhitzen. Solange bis es andickt. Abkühlen lassen. Es dürfen keine Klumpen mehr sein!
Den Teig in 3 Teile teilen. Mit den Händen zu einem Rechteck ziehen. Nochmal 30 Min gehen lassen. Alle 3 Teigstücke mit dem Topping bestreichen. Mit einem Finger oder dem Ende von einem Löffel tiefe Rillen längs  in den Teig machen. Mit hellem und dunklem Sesam, Mohn & Salt bestreuen. Im vorg Ofen bei 200 Grad 20-25 Min goldbraun backen. Bissle abkühlen lassen, dann aufschneiden. Enjoy!